© APA

B2B
12/11/2019

RAMs und SSDs sollen 2020 deutlich teurer werden

Die Zeiten billiger Speicher sind laut Marktforschern wegen höherer Kosten für Speicherchips bald vorbei.

2019 waren Speicher günstig zu haben. Laut Marktforschern ist es damit aber vorerst vorbei, wie heise.de berichtet. 2020 sollen die Preise für NAND-Flash- und DRAM-Chips wieder deutlich steigen, prognostizieren Analysten.  Entsprechend werden die Preise für Produkte mit diesen Chips steigen.

Herstellerkreise gehen von Steigerungen bis zu 30 Prozent für Speicherchips aus. Grund dafür sei die erhöhte Nachfrage bei Servern, Autos und 5G-Systemen, heißt es.

2019 gab es wegen Produktionserweiterungen bei großen Herstellern und der sinkenden Nachfrage nach Speichern ein Überangebot, das die Preise entsprechend gedrückt hat.