B2B
10.09.2014

Snapchat legt Rechtsstreit mit Mitgründer bei

Aus dem Unternehmen gedrängter Mitgründer Reggie Brown einigt sich mit dem Snapchat-Management.

Der Messaging-Dienst Snapchat hat einen Rechtsstreit mit seinem Mitgründer Reggie Brown beigelegt. Brown hatte die Snapchat-Gründer Evan Spiegel und Bobby Murphy Anfang 2013 beschuldigt ihn aus dem Unternehmen gedrängt und ihm nicht für seine Arbeit an dem Dienst entschädigt zu haben.

Brown war Teil des Gründerteams. Auf ihn soll etwa die Idee zurückgegangen sein, versendete Fotos wenige Sekunden nach dem Ansehen durch ihre Empfänger verschwinden zu lassen.

Man habe eine für beide Seiten zufriedenstellende Lösung in dem Disput gefunden, teilte Snapchat am Dienstag mit. Details zu der Einigung wurden nicht bekannt gegeben.