B2B 21.07.2016

Spotify will nächstes Jahr an die Börse

© Bild: REUTERS/VINCENT KESSLER

Der Musikstreaming-Marktführer bereitet seinen Börsengang für das zweite Halbjahr 2017 vor.

Spotify arbeitet an seinem bereits seit längerem erwarteten Börsengang. Als Datum für das Börsendebüt werde das zweite Halbjahr 2017 angepeilt, berichtet Bloomberg Business Week unter Berufung auf fünf mit der Situation vertraute Personen.

Laut Bloomberg befindet sich Spotify derzeit in Verhandlungen, um seine Abgaben an die Labels zu drücken. Angestrebt werde eine Rate von unter 50 Prozent der Abo- und Werbeeinnahmen. Die Erfolgsaussichten des schwedischen Anbieters werden dabei jedoch als gering beurteilt. Denn der Konkurrent Apple Music beteiligt die Plattenfirmen mit 57,5 Prozent aus seinen Verkäufen.

Acht-Milliarden-Dollar-Bewertung

Spotify sammelte bei einer Finanzierungsrunde im März eine Milliarde Dollar ein und wurde dabei mit acht Milliarden Dollar bewertet. Spotify hatte im Juni die Marke von 100 Millionen Nutzern geknackt, 30 Millionen davon zahlen für die Nutzung des Dienstes Abogebühren. Das vor etwas mehr als einem Jahr gestartete Apple Music zählt im Vergleich dazu bereits 15 Millionen zahlende Nutzer.

( futurezone ) Erstellt am 21.07.2016