B2B
12.04.2018

Startschuss für Cyber Security Trainings-Akademie von A1

© Bild: A1

In Wiener Neustadt startete von A1 und Cyberbit ein Training mit einer Simulationsplattform für die Abwehr von Cybercrime.

Experten schätzen den Schaden, der durch Cyber-Attacken, Phishing-Versuche und andere Angriffe auf die Sicherheit kleiner und großer Unternehmen entsteht, auf 400 bis 500 Milliarden Euro weltweit. Nun gibt es mit dem „A1 Cyber Range“ ein eigenes Security-Trainingszentrum, bei dem erlernt werden soll, wie man Bedrohungen rechtzeitig erkennt. Auch Schutz- und Abwehrmechanismen werden dort mittels Simulationsplattform getestet.
 
„Dadurch werden IT-Spezialisten für die Zukunft noch besser vorbereitet und Unternehmen oder Institutionen mit einer gut ausgebauten IT-Infrastruktur vor Attacken aus dem Internet geschützt“, erklärt A1-CEO Markus Grausam.

Simulation

Zum Einsatz kommt bei dem Training eine Simulationsplattform von Cyberbit. Cyberbit ist ein Tochterunternehmen von Elbit Systems Ltd. und beschäftigt in Nordamerika, Europa und Asien 220 Mitarbeiter.

Unternehmen wird so die Ausbildung und Zertifizierung von qualitativ hochwertig trainierten Cybersicherheitsexperten ermöglicht. Die A1 Cyber Range dient außerdem zur Beurteilung von Sicherheitstools und Architekturen in einer geschützten und kontrollierten Testumgebung.
 
Das Angebot an Trainings in der A1 Cyber Range Security Trainings Academy entspricht den Empfehlungen der NIS-Richtlinien sowie den analysierten Ergebnissen von der EU beauftragten Agentur ( ENISA - European Union Agency for Network and Information Security).