B2B
07.11.2018

Tesla lässt in den USA ersten deutschen Autobauer hinter sich

Im Zeitraum August bis Oktober hat Tesla in den USA mehr Autos verkauft als Audi.

Zwischen August und Oktober 2018 hat Tesla in den USA 21.800 Autos verkauft. Audi konnte im selben Zeitraum nur 16.060 PKW verkaufen. Damit hat Tesla im Marktsegment Oberklasseautos in den USA erstmals einen der drei großen deutschen Hersteller in diesem Segment hinter sich gelassen, wie die Welt berichtet. Mit 23.260 verkauften Autos liegt auch BMW schon in Reichweite von Tesla. Mercedes ist bei den Oberklassemodellen mit 31.720 Autos im betreffenden Zeitraum immer noch der Marktführer..

Nach einer schwierigen Phase, die von Produktions- und Lieferproblemen geprägt war, läuft es für Tesla derzeit gut. Die USA sind der zweitgrößte Automarkt der Welt und hier hat Tesla im September und Oktober mehr Autos verkauft, als Audi. Dabei ist anzumerken, dass Tesla nur drei Modelle im Angebot hat, während Audi deren 12 anbietet. Vor allem das Model 3 hat Tesla geholfen, seine Verkaufszahlen zu steigern. Ob Tesla seine Position verteidigen kann, bleibt abzuwarten. Solche Monatszahlen sind nicht immer repräsentativ. Dass Tesla für die deutschen Autobauer ein ernstzunehmender Konkurrent auf dem US-Markt ist, darf spätestens jetzt als bewiesen erachtet werden.