B2B
02.07.2018

Tesla schafft Produktionsziel in letzter Minute

Der Elektroautohersteller hat es geschafft, 5000 Stück des Mittelklassewagens Model 3 herzustellen.

Der Elektroauto-Pionier Tesla hat nach Informationen aus der Belegschaft sein aktuelles Produktionsziel für den Hoffnungsträger Model 3 erreicht. Das 5000. Auto innerhalb einer Woche sei am Sonntagmorgen wenn auch einige Stunden nach der von Konzernchef Elon Musk gesetzten Frist vom Band gelaufen, sagten zwei Beschäftigte der Fabrik der Nachrichtenagentur Reuters.

„Ich denke, wir sind jetzt ein echtes Autounternehmen geworden“, schrieb Musk in einer E-Mail an Beschäftigte, die Reuters vorliegt. „Es war ziemlich hektisch“, sagte ein Werksarbeiter. Ein Kollege berichtete von „einer großen Feier“, nachdem das 5000. Auto fertig produziert worden sei.

Die 7000 Autos pro Woche, von denen Firmenchef Musk auf Twitter schreibt, beinhalten nicht nur das Model 3, sondern auch alle anderen Modelle des Elektroautoherstellers. 

Produktionszelte

Tesla befindet sich nach Meinung von Experten am Scheideweg: Vom Erfolg der Serienfertigung beim Model 3 hängt ab, ob sich das Unternehmen mit rund 40.000 Beschäftigten vom unrentablen Nischenplayer zum profitablen Automobilhersteller wandeln kann. Der ehrgeizige Milliardär Musk versuchte seit Monaten mit aller Kraft, das Produktionsziel zu erreichen und legte dazu auch selbst Hand an. Er übernachtete zeitweise sogar in der Fabrik, um Schwachstellen in der automatisierten Produktion zu beheben.

FILE PHOTO: A tent is seen at the Tesla factory in Fremont, California

Als das nicht reichte, die „Produktionshölle“, wie er es selbst nannte, zu beseitigen, ließ er auf einem Parkplatz neben dem Werk in Fremont ein zwei Fußballfelder großes Zelt für eine neue Montagelinie errichten. „Ein neues Gebäude war unmöglich und so bauten wir in zwei Wochen ein riesiges Zelt“, begründete Musk den Bau via Twitter. Viele Analysten bezweifeln jedoch, ob das reicht, um dauerhaft 5000 Autos pro Woche zu produzieren.