B2B
17.04.2018

Tesla stoppt erneut Produktion von Model 3

In der sehr unerwartet plötzlich eingelegten Produktionspause sollen "Flaschenhälse" in der Fertigungslinie beseitigt werden.

Der Elektroauto-Hersteller Tesla stoppt vorübergehend die Produktion seines wichtigen Fahrzeugs Model 3. Ein Tesla-Sprecher sagte am Montag, dass die Pause genutzt werde, um "die Automation zu verbessern und Flaschenhälse systematisch anzugehen". Solch eine Maßnahme sei nicht ungewöhnlich. Tesla hat in der Vergangenheit bereits ähnliche Produktionspausen während der Hochlaufphasen eingelegt, zuletzt Ende Februar.

Unerwartet

Dennoch kommt die Produktionsphase ungewöhnlich plötzlich daher. Das Online-Nachrichtenportal BuzzFeed berichtet, dass der Autobauer die Produktion im Werk Fremont ohne vorherige Warnung eingestellt habe. Die Angestellten sollten entweder Urlaub nehmen oder vier bis fünf Tage unbezahlt zuhause bleiben. Einige wenige Mitarbeiter könnten bei anderen Produktionslinien mitarbeiten.

So soll die Produktion von Model S und X ungestört weitergehen, auch an Wochenenden soll durchgehend gearbeitet werden. Laut Tesla können sich Mitarbeiter für die besser bezahlten Wochenenddienste freiwillig melden, laut einigen Mitarbeitern seien diese Dienste aber vorgeschrieben.

Tesla in der Krise

Tesla hatte zuletzt mit einer Serie von Negativ-Nachrichten von sich Reden gemacht, darunter war auch eine große Rückrufaktion beim Flaggschiff Model S. Außerdem verfehlte das Unternehmen aus dem Silicon Valley die Produktionsziele für seinen wichtigen Elektrowagen Model 3 deutlich. Der US-Konzern feierte zwar das nach eigenen Angaben "produktivste Quartal" in der Firmengeschichte, dennoch wurden die selbst definierten Ziele weiterhin nicht erreicht.

Zuletzt wurden rund 2000 Model 3 pro Woche gefertigt, geplant waren jedoch zumindest 2500 Stück. Zudem gestand Tesla-Chef Musk Fehler bei der Planung der Produktionslinie ein. Die "übermäßige Automatisierung" sei ein Fehler gewesen, "Menschen seien unterbewertet". Musk übernahm kürzlich die Leitung der Produktion und behauptete, er würde mittlerweile in der Fabrik schlafen, um den Überblick zu behalten.