© Getty Images/iStockphoto / RomoloTavani/iStockphoto

B2B
01/31/2019

WKO-Konferenz: Wie Open Innovation zu Erfolg führen kann

Bei Horizonte Open Innovation der Aussenwirtschaft Austria Ende Februar dreht sich alles um das Thema offene Innovationsprozesse.

Die Innovationsfähigkeit von Unternehmen ist heutzutage nicht nur für deren Erfolg ausschlaggebend, sondern entscheidet in einer digitalisierten Welt auch vielfach darüber, ob es ein Unternehmen in ein paar Jahren überhaupt noch gibt.

Eine mögliche Alternative, alteingesessene Innovationsprozesse aufzubrechen könnte der "Open Innovation"-Ansatz sein. Gemeint ist damit ein Prozess, bei dem dezentral verteilte Innovationsquellen angezapft werden, um neue Produkte, Dienstleistungen oder Geschäftsmodelle zu entwickeln.

Heute entscheiden innovative Unternehmen nicht mehr, ob sie offene oder geschlossene Innovationsprozesse initiieren, sondern wie sie genau ihre Innovationsaktivitäten durch Offenheit und Zusammenarbeit gestalten.

Praktische Erfahrungen

Bei der Horizonte Open Innovation Konferenz der Aussenwirtschaft Austria (Facebook-Event der Konferenz) dreht sich alles um das Thema der offenen Innovationsprozesse. Auf der Veranstaltung werden internationale und österreichische Unternehmen, die bereits erfolgreich mit Open Innovation gearbeitet haben, praktische Erfahrungen mit dem Publikum teilen. (Programm der Konferenz als .pdf) Darüber hinaus werden auch konkrete Anwendungsmöglichkeiten für Firmen, ebenso wie nötige Strukturen zur Implementierung, von Open Innovation aufgezeigt.

Unter anderem wird Johnny Castrup, Head of Ecosystem Architecture bei Lego, bei der WKO-Konferenz über Innovationsprozesse sprechen. Dabei wird Castrup erklären warum gerade Lego ein erfolgreicher Vorreiter im Bereich Open Innovation ist.

Marion Poetz, Professorin für Innovationsmanagement an der Abteilung für Strategie und Innovation an der Copenhagen Business School (CBS) wird die Keynote halten. Sie ist außerdem wissenschaftliche Direktorin beim Open Innovation in Science Center der Ludwig Boltzmann Gesellschaft (LBG OIS Center). Ihre Forschung bezieht sich auf Strategie, Organisation und Management von Forschungs- und Innovationsprozessen.

Teilnahme an Konferenz kostenlos

Die Konferenz findet am 27. Februar um 18:00 Uhr bei der Wirtschaftskammer Österreich im Julius-Raab-Saal in der Wiedner Hauptstraße 63, 1040 Wien statt. Die Teilnahme an der Horizonte-Veranstaltung ist kostenlos, eine Anmeldung ist wegen der begrenzten Teilnehmerzahl jedoch erforderlich.

 

Disclaimer: Die futurezone ist Medienpartner des Horizonte Open Innovation.