© gangiskhan/Fotolia

Werbung
12/15/2019

Helpline bei Cybercrime

Hotline der Wirtschaftskammer bietet Soforthilfe für Unternehmen bei Cyberangriffen

Alle IT-Systeme sind im Betrieb lahmgelegt, sämtliche Kundendaten verloren und wichtige Back-ups verschlüsselt? Immer mehr KMU kennen genau diese Situation nur zu gut – sie sind Opfer von Cyber-Angriffen geworden. Beliebte Angriffszeitpunkte sind das Wochenende oder die Weihnachtsfeiertage, in denen viele Betriebe gerade den wohlverdienten Urlaub genießen.

In der unmittelbaren Situation einer Cyber-Attacke sind Unternehmen oft überfordert. Genau dann ist schnelle und unbürokratische Hilfe gefordert. Die Cybersecurity-Hotline der Wirtschaftskammer ist unter der Telefonnummer 0800 888 133 sieben Tage pro Woche, 24 Stunden am Tag, erreichbar und bietet kostenlose Erstberatung im Notfall.

Die Mitarbeiter der Hotline sind für den Cybercrime-Notfall geschult und bieten Unterstützung für Erstmaßnahmen, wie zum Beispiel betroffene Systeme vom Netzwerk trennen, Back-ups stoppen oder unautorisierte Zugriffe unterbinden.

Martin Puaschitz, Obmann der Fachgruppe UBIT Wien – Unternehmensberatung, Buchhaltung und Informationstechnologie der Wirtschaftskammer Wien.

Kann das Problem nicht auf Anhieb gelöst werden, vermittelt die Hotline dem Unternehmen einen auf Cybercrime- und IT-Security spezialisierten Experten. Im kostenlosen Erstgespräch wird die Situation gemeinsam analysiert. Der Experte steht auch für weitere Schritte zur Verfügung, sollte etwa ein Vor-Ort-Einsatz oder weitere Aktivitäten zur Wiederherstellung des Normalbetriebs notwendig sein.

Eine aktuelle Evaluierung der Hotline zeigt, dass sie österreichweit von den Betrieben sehr gut angenommen wird. „Sehr erfreulich ist, dass die überwiegende Mehrheit der Notfälle, nämlich mehr als drei Viertel, bereits beim ersten Anruf gelöst werden kann“, berichtet Martin Heimhilcher, Obmann der Sparte Information & Consulting der Wirtschaftskammer Wien. „Die Hotline bietet somit tatsächlich rasche und unbürokratische Hilfe für unsere Mitglieder“, so Heimhilcher.