Internet-Trend
12/30/2015

13-Jähriger fiel nach "Zimt-Challenge" ins Koma

Die "Zimt-Challenge" gibt es schon lange. Aber ein aktueller Fall zeigt einmal mehr, wie gefährlich dieser Internet-Trend ist.

Die „Cinnamon-Challenge“, auf deutsch „Zimt-Challenge“ ist bereits seit mehreren Jahren ein Internet-Trend. Dabei schluckt man einen Esslöffel Zimt ohne Flüssigkeit. Hört sich einfach an, ist es aber nicht. Trockener Zimt findet oft seinen Weg durch die Luftröhre als durch die Speiseröhre – und verstopft dann in Folge die Atemwege. Viele müssen sofort husten, weil die feinen Körner in die falsche Röhre kommen.

Ein 13-jähriger Teenager aus den Niederlanden landete vor kurzem im Krankenhaus. Er fiel sogar ins Koma. Nach fünf Tagen wachte er auf und warnte Nachahmer vor dem Internet-Trend. Auch seine Eltern hoffen, dass die „Zimt-Challenge“ nach diesem Fall keine Nachahmer mehr finden wird. Auch die Ärzte warnen vor dem Internet-Trend. Schon 2012 hat das US-Vergiftungszentrum davor gewarnt, weil die Atemwege stark belastet werden.

Die „Zimt-Challenge“ ist nicht die erste Internet-Challenge die ganz schön gefährlich ist. Bei der „Ice Bucket Challenge“ gab es zahlreiche Unfälle und auch die „Kondom Challenge“ ist ziemlich gefährlich: Es droht Erstickungsgefahr.