Digital Life
21.06.2018

250.000 Dollar Krypto-Geld bei Überfall in Wels geraubt

© Bild: REUTERS/DADO RUVIC

Eine Familie in Oberösterreich wurde zu Hause überfallen, gefesselt und musste dann den Zugang zu ihrem Krypto-Konto verraten.

Ein Paar mit einem Baby ist am Dienstag in seiner Wohnung in Wels Opfer einer Home-Invasion geworden. Vier Täter schlugen, knebelten und fesselten den Mann und die Frau. Sie raubten Bargeld sowie Designerkleidung und zwangen ihre Opfer, den Onlinezugang zu ihrem Krypto-Währungskonto herauszugeben, von dem sie 250.000 Dollar (ca. 216.000 Euro) stahlen, berichtete die oberösterreichische Polizei.

Als es um 10.30 Uhr läutete, stand ein Mann in Paketzusteller-Uniform vor der Wohnungstüre des Paares und behauptete, er habe etwas abzugeben. Der Bewohner öffnete und plötzlich stürmten neben dem falschen Boten noch drei weitere, teils maskierte Männer herein. Sie drängten ihn - ungeachtet dessen, dass er seine kleine Tochter am Arm hatte - ins Innere, stießen ihn nieder und fesselten ihn an einen Sessel. Seine Lebensgefährtin, die sich zu dem Zeitpunkt im Schlafzimmer aufhielt, wurde dort ebenfalls mit einem Klebeband gefesselt und geknebelt.

Krypto-Geld transferiert

Die vier Räuber, die sich untereinander in einer fremden Sprache unterhielten, forderten von dem Welser Geld und behaupteten, dass er dieses jemandem schulden würde. Sie fanden in der Wohnung Bares und Designerkleidung und verlangten von dem Opfer zudem den Zugang zu seinem Krypto-Konto, von dem sie Krypto-Geld im Wert von rund 250.000 Dollar wegtransferierten. Dann flüchtete das Quartett und ließ die gefesselten Opfer zurück.

Das Paar wurde von einem wenig später vorbeikommenden Bekannten befreit. Die beiden erlitten leichte Verletzungen und einen Schock. Aus Angst erstatteten sie erst am Mittwoch Anzeige. Das Landeskriminalamt Oberösterreich hat die Ermittlungen übernommen.