Digital Life
09/10/2019

4 von 10 Amerikanern glauben, dass E-Autos mit Benzin betrieben werden

Offenbar ist bei der Aufklärung über E-Autos noch viel zu tun, wie eine neue Studie von Ford zeigt.

42 Prozent der Amerikaner denken, dass E-Autos mit Benzin getankt werden müssen, so das Ergebnis der Studie. Das berichtet „Teslerati“. Erklären lassen sich diese Gedanken einzig und allein damit, dass es jetzt eine Zeitlang Hybrid-Autos gegeben hat, die einerseits als E-Auto funktionieren, andererseits auch mit Benzin getankt werden können. Offenbar dürfte dies bei vielen dazu geführt haben, zu denken, dass alle E-Autos mit Benzin getankt werden müssen.

Die Ergebnisse der Studie wurden von Ford auf Medium veröffentlicht und sie betreffen nicht nur das Tanken von E-Autos mit Benzin. Die gesamte Studie wurde unter US-Amerikanern, Chinesen und Europäern durchgeführt. Wie viele Europäer glauben, dass E-Autos mit Benzin funktionieren, wurde nicht veröffentlicht.

Schnelle Beschleunigung und abschleppen

So glauben etwa 90 Prozent der Befragten, dass die schnelle Beschleunigung von E-Autos kein Vorteil sei. 67 Prozent der Amerikaner und 68 Prozent der Europäer glauben zudem nicht, dass E-Autos etwas ziehen oder ein anderes Fahrzeug abschleppen könnten. Auch das ist nicht wahr. Es gibt Videos im Netz, die zeigen, wie ein Elektro-Auto über eine Million Pfund schleppt. Oder aber, wie ein elektrischer Mini gar eine Boeing 777 abschleppt. Die Leistung von E-Autos reicht in der Regel locker aus, um andere Fahrzeuge abzuschleppen. 

 

Auch glauben viele, dass es keinen Spaß mache, E-Autos zu fahren. Wie viel Spaß man dabei haben könne, will Ford in einem weiteren Video herzeigen. Generell bedarf es bei E-Autos noch viel mehr Aufklärung.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.