Digital Life
26.04.2018

Angeblich größte mietbare DDoS-Plattform WebStresser geschlossen

In einer konzertierten Aktion haben Behörden in mehreren Ländern die Plattform "WebStresser" vom Netz genommen.

Webstresser verfügte über ein großes Netzwerk, mit dem Server mit Anfragen geflutet werden konnten. Diese Infrastruktur stellte die Plattform gegen Geld jedem zur Verfügung. Damit ist jetzt Schluss, wie engadget berichtet. Behörden in den USA, Großbritannien und den Niederlanden haben die Server des Anbieters konfisziert. Gleichzeitig wurden Administratoren der Plattform in mehreren Ländern, unter anderem Australien und China, festgenommen.

Die Namen der Verhafteten sind bisher nicht bekannt. Der Sicherheitsforscher Brian Krebs geht aber davon aus, dass der 19-jährige Serbe Jovan Mirkovic unter den Festgenommenen ist. Er hatte auf seinem Facebook-Account offen über seine Tätigkeit für die DDoS-Plattform gesprochen. Seit dem 3. April, dem Tag, an dem die Razzien stattgefunden haben, hat er nichts mehr gepostet.

Bei WebStresser konnten DDoS-Attacken ab 15 US-Dollar gekauft werden. Es musste lediglich das Ziel bekanntegeben werden. Nach den Motiven hat WebStresser - wenig überraschend - nicht gefragt. Die Behörden feiern die Abschaltung als Sieg. Allerdings ist es mithilfe von Servern oder noch einfacher über Botnetze leicht möglich, ähnliche Plattformen aufzubauen.