FILE PHOTO: A Ryanair Boeing 737 aircraft approaches Paris-Beauvais airport in Tille, France

© REUTERS / Christian Hartmann

Digital Life

Aschewolke zwingt Boeing 737 zur Landung

Seit der Vulkan Cumbre Vieja auf La Palma am 19. September ausgebrochen ist, kommt es wegen der Aschewolken immer wieder zu Einschränkungen des Flugverkehrs auf den Kanarischen Inseln. Am Montag brachten die Ausläufer einer solchen Aschewolke eine Boeing 737 der Billigfluglinie Ryanair in Schwierigkeiten, wie The Aviation Herald berichtet.

Probleme mit Triebwerken

Das Flugzeug, das von Teneriffa auf dem Weg nach Brüssel war, wich in einer Höhe von knapp 2.000 Metern der Aschewolke aus, die Triebwerke saugten aber dennoch Aschepartikel ein. Nachdem das Bordsystem Probleme in den beiden Triebwerken meldete, leiteten die Pilot*innen über Gran Canaria ein Wendemanöver ein und kehrten auf den Flughafen von Teneriffa zurück. Mittlerweile hat die Maschine den Liniendienst wiederaufgenommen.

Aschewolken über den Kanaren wirbeln die Flugplanung derzeit immer wieder durcheinander. Daten dazu erhalten die Fluglinien vom Volcanic Ash Advisory Center im französischen Toulouse.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare