FILE PHOTO: Representations of virtual currency Bitcoin are seen in this picture illustration taken

© REUTERS / Dado Ruvic

Digital Life
07/28/2020

Bitcoin steigt auf über 11.000 Dollar

Die Kryptowährung hat den seit Ende 2017 bestehenden Abwärtstrend durchbrochen. Die Anzeichen für neue Rekorde mehren sich.

von Martin Stepanek

Nach einer monatelangen Seitwärtsbewegung ist der Preis von Bitcoin am Wochenende nach oben ausgebrochen. Am Sonntag knackte die Kryptowährung nicht nur die psychologisch wichtige Marke von 10.500 Dollar, sondern konnte diese Marke am Montag bei über 11.300 Dollar (9.643 Euro) noch toppen. Im Juli legte Bitcoin damit bereits über 20 Prozent an Wert zu und könnte in den kommenden Wochen auch die zweijährige Höchstmarke von 12.575 Dollar vom 10. Juli 2019 in Angriff nehmen.

Neuer Krypto-Hype erwartet

Die rasante Preissteigerung von Bitcoin war in der Kryptoszene schon lange erwartet worden. Sollte der Preis von Bitcoin sich in den kommenden Tagen und Wochen auf dem neuen Preisniveau stabiliseren, rechnen Kryptokenner mit dem Beginn einer ähnlichen Rallye wie im Jahr 2017, als das Marktvolumen von Kryptowährungen förmlich explodierte und zu ungeahnten Wertsteigerungen von Bitcoin und anderen Kryptowährungen führte.

Eingeleitet worden war die aktuelle Preissteigerung von kleineren Krypto-Coins, die in den vergangenen Wochen und Monaten Steigerungen von mehreren Hundert Prozent verzeichneten. Vor einer Woche folgte die zweitgrößte Währung Ethereum mit einer kleinen Rallye und einem Plus von bis zu 40 Prozent. Die kommenden Tage und Wochen werden zeigen, wie nachhaltig diese Bewegung nach oben ist oder ob vor einer weiteren Rallye noch eine Kurskorrektur eingeschoben wird.

Diverse positive Indikatoren

Neben einigen vielversprechenden Indikatoren, die sich aus der Kursentwicklung der vergangenen Monate und Jahre ableiten lassen, mehrten sich in den vergangenen Wochen die Zeichen, dass der traditionelle Finanzmarkt sich auf dem Kryptomarkt in Stellung bringt. Neben Investitionen in Bitcoin durch große Hedgefonds ließen Unternehmen wie Visa, Mastercard und PayPal mit positiven Signalen in Richtung Bitcoin und anderen digitalen Kryptowährungen aufhorchen.