Exibition "Everything is art. Everything is politics" of Chinese artist Ai Weiwei in Dusseldorf

© REUTERS / RALPH ORLOWSKI

Digital Life

Coronavirus-Witz von Ai Weiwei sorgt auf Instagram für Aufregung

Der chinesische Starkünstler Ai Weiwei scherzt über das Coronavirus und löst in Italien Ärger aus. "Das Coronavirus ist wie die Pasta. Die Chinesen haben sie erfunden und die Italiener haben sie verbreitet", schrieb der 62-jährige Künstler und Dissident auf Instagram.

Seine Worte lösten in Italien kritische Reaktionen aus, unter anderem jene des Erben der Fiat-Unternehmerfamilie Agnelli, Lapo Elkann. "Diese Worte sind eine Beleidigung für diejenigen, die leiden, für unser Land und die Italiener. Sie sind auch eine Beleidigung für die starken Beziehungen zwischen Italien und China", kommentiert Elkann.

Scharfe Kritik an Posting

Auch andere Instagram-User fanden den Witz des Künstler weniger lustig: "Wie kannst du es wagen", hieß es etwa in den Kommentaren unter dem Posting. "Bleib bei der Kunst", "Überhaupt nicht lustig!"  oder "Das ist nicht nur ein Blödsinn, es ist auch völlig unangebracht!", kommentierten andere Instagram-Nutzer.

Prompt kam Ai Weiweis Reaktion. "Ein Scherz wird lächerlich, wenn man ihn ernst nimmt", so Ai Weiwei, der selber die Auswirkungen der Coronavirus-Epidemie in Italien zu spüren bekommt. So wurde sein am 25. März geplantes Debüt als Opernregisseur im Teatro dell'Opera in Rom mit Puccinis "Turandot" wegen der Epidemie in Italien verschoben. Über 100 Personen arbeiteten an der Premiere.

 

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare

Liebe Community! Unsere Developer arbeiten derzeit fleißig daran ein neues Kommentarsystem für euch zu entwickeln! Ab Ende Jänner könnt ihr dann auch über diesem Wege mit uns in Kontakt treten und wir freuen uns schon auf viele interessante Kommentare!