© APA/KEYSTONE/CHRISTIAN BEUTLER

Digital Life
03/06/2020

Wodka-Hersteller auf Twitter: Schnaps hilft nicht gegen Corona

Alkohol wirkt nur in Konzentrationen ab 60 Prozent desinfizierend.

Die Suche der Menschen nach natürlichen Mitteln gegen das Coronavirus hat den Wodka-Hersteller Tito's zu einer Aufklärungsaktion veranlasst. Auf Twitter hatten zahlreiche Nutzer davon berichtet, den Schnaps als Desinfektionsmittel für Hände und Körper anzuwenden. Statt medizinische Desinfektionsmittel zu kaufen, wollten sie ihres lieber selbst herstellen.

So schrieb der Nutzer cpmaher17, er wolle sich eine Flasche Tito’s Wodka kaufen, um für seine Familie Handdesinfektionsmittel herzustellen. Tito’s antwortete darauf, der Alkoholgehalt sei zu gering, um eine desinfizierende Wirkung zu haben.

Das Zentrum für Krankheitskontrolle und -Prävention empfiehlt Desinfektionsmittel mit einem Alkoholgehalt von mindestens 60 Prozent. Handelsübliche Wodkas wie Tito’s haben allerdings nur 40 Prozent Alkoholgehalt.

"Das verschwendet bloß gutes Zeug"

Andere “Rezepte” beinhalten eine Kombination aus Wodka, ätherischen Ölen und Aloe Vera. Gegenüber Dallas Morning News sagte ein Sprecher von Tito’s, die Firma wolle für Klarheit sorgen und mit Fehlinformationen aufräumen. “Es wäre zwar gut fürs Geschäft, wenn unsere Fans riesige Mengen an Tito’s kaufen, um daraus Desinfektionsmittel zu machen, aber das würde das gute Zeug bloß verschwenden. Vor allem, wenn es nicht desinfiziert”, sagte der Sprecher.

Österreich

Auch in Österreich finden sich auf einer Online-Verkaufsplattform Angebote für Schnaps, die als Desinfektionsmittel "für innen und außen" wirken können. Ein Händler gibt allerdings an, es wirke nur "eventuell" und man solle vorher "google'n". 

Händewaschen reicht aus

Die WHO hat in ihrer Mythbuster-Reihe darauf hingewiesen, dass ein Einsprühen oder Einreiben mit Alkohol keine Viren abtötet, die sich bereits im Körper befinden. Sie können sogar schädlich für die Kleidung und Schleimhäute sein. Man könne damit zwar Flächen desinfizieren, allerdings nur, wenn die Produkte geeignet sind. 

Die Agentur für Ernährungssicherheit (AGES) empfiehlt, grundsätzlich auf Desinfektionsmittel zu verzichten, wenn keine akute Ansteckungsgefahr besteht. Händewaschen mit Seife sollte ausreichen. Wenn es trotzdem ein Desinfektionsmittel sein soll, soll man darauf achten, dass es “begrenzt viruzid” wirkt.