© Dan Milano, Twitter

Digital Life
12/01/2019

Cybertruck aus Kartoffelpüree begeistert das Netz

Teslas futuristischer Pick-up macht sich auch als Kartoffelpüree nicht schlecht.

Eigentlich soll man ja mit Essen nicht spielen. Der US-Amerikaner Greg Milano hat sich davon aber nicht abhalten lassen, beim Thanksgiving-Essen den vor kurzem vorgestellten Tesla Cybertruck aus Kartoffelpüree nachzubilden. Sein Bruder, ein Produzent bei der auf Online-Netzwerke spezialisierten Nachrichtenplattform NowThis News, hat das Entstehen der Skulptur auf Twitter dokumentiert.

Insgesamt war der Architekturstudent eine Stunde an dem Gefährt zugange. Am schwierigsten sei es gewesen, das eckige und harte Design des Tesla-Fahrzeuges in ein „warmes Medium“ wie Kartoffelpüree zu übersetzen, sagte Milano Mashable. Außerdem sei es immer schwer, ein Auto so zu ritzen, damit es aussieht, als ob es auf Rädern stehen würde.

Detailverliebt

Dass Milano sehr detailverliebt an seine Aufgabe ging, zeigt auch die Tatsache, dass er sogar zwei Löcher in die „Fenster“ des Cybertrucks stach und damit an die peinliche Panne des Tesla Designers Franz von Holzhausen erinnerte, der bei der Präsentation die Fenster des Trucks mit einer Metallkugel zerschmetterte.

Es war nicht die erste Skulptur des 30-Jährigen aus Kartoffelpüree. Er versuche sich jedes Jahr zu Thanksgiving an anderen Motiven, sagte Milano zu Mashable. Auch das Weiße Haus habe er schon nachgebildet. Der Tesla-Cybertruck endete wie auch Milanos andere Kreationen: Er wurde mit Soße übergossen und gegessen.