© daoleduc/iStockphoto/futurezone

Digital Life

Schritt für Schritt: So löscht man seine Konten aus dem Internet

Wer den Online-Riesen seine Daten nicht mehr zur Verfügung stellen will, muss sich selbst aus dem Internet löschen. So funktioniert's. 

Google

Bei Google kann man entweder alle oder einzelne Aktivitäten löschen.

  • Für beide Optionen ruft man den Link myactivity.google.com auf.
  • Um alle Daten zu löschen, klickt man auf Aktivitäten löschen nach und wählt Gesamte Zeit.
  • Um einzelne Aktivitäten zu entfernen, etwa eine Suchanfrage über Google, scrollt man zu den Aktivitäten hinunter und wählt das jeweilige Element. Um es einfacher zu finden, kann man es nach dem jeweiligen Tag oder über den Filter suchen. In Folge klickt man auf Löschen.

Facebook, Instagram, WhatsApp

Um seine Daten bei den Meta-Gesellschaften Facebook, Instagram und WhatsApp zu entfernen, geht man folgendermaßen vor:

  • Bei Facebook kann man einzelne Beiträge löschen. Dabei öffnet man über dem kleinen Pfeil in der oberen Leiste das Aktivitätenprotokoll. Aus dieser Liste wählt man die gewünschten Beiträge aus und löscht sie. Will man sein Konto auflösen, öffnet man die Einstellungen und Deine Facebook Informationen. Unten wählt man Konto dauerhaft löschen.
  • Bei Instagram kann man Fotos ebenfalls einzeln entfernen. Dazu öffnet man das jeweilige Bild, klickt auf die 3 Punkte oben rechts und tippt auf Löschen. Wer generell sein Konto löschen will, geht in die Einstellungen, wählt Hilfe und den Hilfebereich. Hier auf die 3 Balken oben rechts klicken, auf Konto verwalten und anschließend auf Dein Konto löschen gehen.
  • Um alle Daten auf WhatsApp zu entfernen, geht man in der App in Einstellungen und Account und wählt Meinen Account löschen. Dann gibt man die gekoppelte Telefonnummer ein und bestätigt mit Meinen Account löschen.

Amazon

  • Für eine Konto-Löschung ruft man amazon.de/privacy/data-deletion auf, scrollt zum Seitenende und wählt einen Löschungsgrund.
  • Dann klickt man das Häkchen bei Ja, ich möchte mein Amazon-Konto dauerhaft schließen und meine Daten löschen an und bestätigt dies über Mein Konto schließen.

Apple

  • Bei Apple ruft man den Link privacy.apple.com auf und meldet sich mit der Apple ID an.
  • Anschließend klickt man auf Deinen Account löschen.
  • Am Seitenende wählt man einen Löschungsgrund und klickt auf Weiter.
  • Es folgen Tipps zur Datensicherung, bis man zu dem Punkt kommt, bei dem man seine Telefonnummer oder E-Mail-Adresse angeben muss, um einen Code zur Finalisierung zugeschickt zu bekommen.  
  • Diesen gibt man auf der Webseite ein. Apple meldet sich, sobald das Konto endgültig gelöscht wurde.

Microsoft

Wer sein Microsoft-Konto löschen will, sollte bedenken, dass damit auch Dienste wie Xbox oder Outlook gekoppelt sind, auf die man bei einer Löschung den Zugriff verliert.

  • Zunächst ruft man http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkId=523898 auf und loggt sich in das Microsoft-Konto ein.
  • Mit einem Klick auf Weiter gilt es mehrere Kontrollkästchen anzuklicken. Damit bestätigt man, dass man die Hinweise zur Löschung des Kontos verstanden hat.
  • In Folge wählt man einen Löschungsgrund und geht auf Als zu schließendes Konto markieren. Microsoft zeigt an, wann das Konto gelöscht wird und gibt 60 Tage Zeit, um es wieder zu aktivieren.
  • Schließlich auf Fertig klicken.

Spotify

Um sein Spotify-Konto zu löschen, muss man den Kundenservice damit beauftragen. Das geht aber nur im Browser.

  • Zuerst auf spotify.com gehen und einloggen.
  • Auf Info und im Anschluss auf Kundenservice und Support klicken
  • Kontaktformular verwenden wählen
  • Dann geht man auf Konto und Ich möchte mein Konto schließen
  • Schließlich auf Konto schließen gehen und im neuen Dialog auf Zum Schließen kontaktieren klicken
  • Um mit einem Berater zu sprechen, klickt man auf Chat startet. Dort kann man um die Konto-Löschung ersuchen.

Weitere Konten

Webseiten wie justdelete.me bieten Linksammlungen zu den Löschoptionen von vielen Portalen und Diensten an. Damit kann man weitere Online-Konten entfernen. Achtung: Nicht alle Links dort sind up to date.

Daten werden nicht sofort gelöscht

Bei fast jedem Betreiber und Portal werden die Daten nicht sofort gelöscht. Die Betreiber argumentieren das unter anderem damit, dass Kriminelle so nicht ihre Spuren sofort verwischen können, wenn sie merken, dass ihnen die Behörden auf der Schliche sind. Bei den meisten großen Diensten bleiben die Daten noch 60 bis 90 Tage gespeichert, nachdem das Konto von der User*in gelöscht wurde.

Cookies

Wer nicht gleich komplett aussteigen, aber zumindest seine Datenspur im Internet reduzieren will, kann Cookies im Browser löschen. Achtung: Nutzt man keine Maßnahmen um das neuerliche Anlegen von Cookies zu verhindern (zb. Inkognito-Modus, auf Datenschutz fokussierten Browser nutzen), wird man von den großen Internet-Diensten wieder verfolgt, sobald man wieder im Web surft.

  • Um Cookies im Browser Firefox zu löschen, klickt man oben rechts auf den 3 Balken und wählt Einstellungen. Auf Datenschutz & Sicherheit und dann auf Chronik klicken. Über kürzlich angelegte Chronik kommt auf die hinterlegten Cookies - Jetzt löschen klicken.
  • Bei Google Chrome klickt man oben rechts auf die 3 Punkte und wählt Einstellungen. Zu Datenschutz und Sicherheit gehen und auf Browserdaten löschen gehenIn der angezeigten Liste Cookies und andere Websitedaten anklicken. Auswählen, welche Cookies man löschen will
  • Bei Safari auf Einstellungen und in der Folge auf Datenschutz gehen. Folglich auf Websitedaten verwalten klicken und entweder einzeln oder gleich alle Cookies entfernen
  • Im Browser Edge auf Browserdaten löschen klicken, auf Cookies und Websitedaten gehen und mit Löschen bestätigen

Unliebsame Bilder entfernen

Um unerwünschte Inhalte wie etwa Fotos von sich selbst auf fremden Webseiten und Blogs zu löschen, sollte man sich laut saferinternet.at am besten an die Seiteninhaber wenden. Kontaktdaten finden sich meist im Impressum der Websites.

Bei unerwünschten Beiträgen in sozialen Medien sollte man die Löschung bei der Person ersuchen, die sie  veröffentlicht hat. Passiert das nicht, kann man die Inhalte bzw. die Person dem Seitenbetreiber melden. Ombudstelle.at hilft bei der Löschung unangenehmer Bilder.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Andreea Iosa

Andreea Iosa beschäftigt sich mit neuesten Technologien und Entwicklungen in der Forschung – insbesondere aus Österreich – behandelt aber auch Themen rund um Raumfahrt sowie Klimawandel.

mehr lesen
Andreea Iosa

Kommentare