ICOAST-INTERNET-JUSTICE-FRAUD-ECONOMY

© APA/AFP/ISSOUF SANOGO / ISSOUF SANOGO

Digital Life
07/21/2020

Diese Videos sehen Verschwörungstheoretiker

Eine Website gibt Einblick in die YouTube-Startseiten unterschiedlicher Nutzergruppen.

Eine neue Website namens TheirTube zeigt, wie bestimmte Nutzertypen – etwa Verschwörungstheoretiker – mit von ihnen bevorzugten Inhalten auf YouTube automatisch gefüttert werden. Die Videos werden auf Basis des jeweiligen Verlaufs eines Users von YouTube empfohlen.

Zunächst unterscheidet TheirTube zwischen 6 verschiedenen Typen: Verschwörungstheoretiker, Konservative, Liberale, Frutarier, Klimaleugner und „Prepper“, also jene Personen, die sich auf jede Art von Katastrophe vorbreiten. Klickt man auf eines dieser Profile, zeigt TheirTube alle Videos auf, die sie auf dem Videoportal konsumieren.

Profile unterscheiden sich massiv

TheirTube stammt von Entwickler Tomo Kihara, der im vergangenen Jahr mit dem Mozilla Creative Media Award ausgezeichnet wurde, wie Mashable schreibt. Die Idee zum Projekt entstand, nachdem der Japaner die YouTube-Frontpage eines Bekannten sah, der zu einem Verschwörungstheoretiker wurde. Kiharas Frontpage habe sich enorm von seiner unterschieden.

einen Twitter Post Platzhalter.

Wir würden hier gerne einen Twitter Post zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Twitter zu.

Diese Unterschiede will er auch anderen aufzeigen. Sieht man sich beispielsweise die Empfehlungen für Verschwörungstheoretiker an, tauchen zahlreiche Videos zur rechts eingestuften Verschwörungsbewegung QAnon und damit zum bekannten „PizzaGate“ auf. Unter anderem beschuldigt QAnon Schauspieler, Politiker und Beamte, Teil eines internationalen Rings für Kinderhandel zu sein. Die Vorwürfe gelten als unfundiert.

Dieser Nutzertyp konsumiert laut TheirTube auch mehrere Inhalte von YouTuber Shane Dawson, dessen Channel-Monetarisierung aufgrund von rassistischen Ausdrücken oder der Sexualisierung einer Minderjährigen unlängst von YouTube eingestellt wurde. Auch einige Channels von BuzzFeed zählen zu den bevorzugten Inhalten dieses Profils. Laut Kihara zeigt der Algorithmus wiederholt ähnliche  Informationen, die die eigene Voreingenommenheit bestätigen und stärken. Das führe manchmal dazu, dass Menschen radikale Ansichten und Ideen haben.

YouTube reduziert Empfehlungen

Die Online-Videoplattform ist aufgrund der Verbreitung von Verschwörungsinhalten des öfteren in Kritik geraten. Inzwischen entfernt YouTube zahlreiche Videos, die die Richtlinien der Platform verletzen, darunter auch Verschwörungstheorien zu 5G und Corona.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.