Warnstreik bei der Deutschen Bahn

© APA/dpa/Julian Stratenschulte / Julian Stratenschulte

Digital Life
05/18/2020

Durchsage im Zug gegen Corona-Verschwörungstheoretiker

Ein Zugsprecher der Deutschen Bahn hat sich in einer Durchsage an die Fahrgäste über Verschwörungstheoretiker lustig gemacht.

Ein Zugsprecher der Deutschen Bahn hat sich über Verschwörungstheorien um das Coronavirus lustig gemacht und im Netz für virale Lacher gesorgt. In einem Video, das auf Twitter veröffentlicht wurde, ist zu hören, wie der Mitarbeiter in seiner Durchsage die Reisenden eines ICE-Zugs Richtung Schweiz ironisch aufforderte, möglichst Mund und Nase zu bedecken, um der Regierung kein Erbgut zukommen zu lassen. Auch auf dem offiziellen Twitter-Account der Deutschen Bahn wurde das Video geteilt.

"Und am Schluss noch ein Hinweis an alle Verschwörungstheoretiker bei uns an Bord" sagte der Zugsprecher: "Denken Sie bitte daran, dass die Bundesregierung heimlich Speichelproben sammelt, um Klone von Ihnen zu produzieren, die Sie dann ersetzen sollen. Tragen Sie daher dauerhaft Ihre Mund-Nasenbedeckung. um zu verhindern, dass die Regierung an Ihre DNS kommt. Vielen Dank auch im Namen aller Mitreisenden."

einen Twitter Post Platzhalter.

Wir würden hier gerne einen Twitter Post zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Twitter zu.

Nicht belegte Theorien

Jüngst verbreiteten Verschwörungsideologen in der Corona-Krise vermehrt Falschnachrichten - etwa, dass insbesondere Kinder unter einer Stoffmaske Atemnot erleiden könnten, oder dass sich wegen der Mund-Nasen-Bedeckungen derzeit Fälle von Augenherpes häuften. Häufig wird auch völlig faktenfrei unterstellt, die Bundesregierung nutze die Pandemie, um die Bevölkerung in Deutschland zu unterdrücken.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.