© APA/AFP/ODD ANDERSEN / ODD ANDERSEN

Digital Life

Elon Musk: Name von Kind "klingt wie ein Passwort"

Anfang Mai freuten sich Unternehmer Elon Musk und die Sängerin Grimes über die Geburt ihres Kindes. Für etwas Verwunderung sorgte jedoch der Name des kleinen Jungen. Das Paar hat sich entschieden, ihn X Æ A-12 zu nennen (was das bedeutet, lest ihr hier). Aus rechtlichen Gründen steht es in der Geburtsurkunde in etwas abgewandelter Form. Bereits zuvor erklärte Musk ausführlich, wie der eigenwillige Name ausgesprochen wird. Das Æ wird wie das englische Wort für Asche, „Ash“, ausgesprochen. Und A-12 ist einfach A-12. 

Ganz gewohnt dürfte der frischgebackene Vater den Namen aber selbst noch nicht sein. Bei einem Besuch der Giagafactory-Baustelle in Berlin wurde er auf sein Kind angesprochen. “Wie geht es X Æ A-12?”, fragte ein Reporter. “Sorry?” war Musk im ersten Moment verwirrt. “Ah, Sie meinen mein Kind”, lachte er dann und scherzte: “Das klingt wie ein Passwort.” Die Situation ist in dem Video etwa ab Minute 1:20 zu sehen.

Er meinte, dem Kleinen gehe es gut und er werde ihn bei seinem nächsten Deutschland-Besuch mitbringen. 

Gigafactory Berlin

Abgesehen vom Namen seines Sohnes sprach Musk auch ausführlich über die Gigafactory-Pläne in Berlin. Demnach wolle man dort nicht nur eine “Kopie” des Model Y bauen, sondern das strukturelle Design der Fahrzeugbasis anpassen und optimieren. Details dazu wolle er in Zukunft bekannt geben. Außerdem solle es die “umweltfreundlichste Fabrik der Welt” werden.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare

Liebe Community! Unsere Developer arbeiten derzeit fleißig daran ein neues Kommentarsystem für euch zu entwickeln! Ab Ende Jänner könnt ihr dann auch über diesem Wege mit uns in Kontakt treten und wir freuen uns schon auf viele interessante Kommentare!