Suez Canal navigation is temporarily suspended

© EPA / SUEZ CANAL AUTHORITY/HO

Digital Life

"Ever Given" zeichnete Penis vor Suezkanal-Blockade

Zu allem Ungemach durch die Blockade des Suezkanals kommt für die Crew des Containerschiffs "Ever Given" nun auch eine peinliche Enthüllung. Das Schiff hatte beim Warten auf die Einfahrt in den Kanal offenbar im Roten Meer ein paar Schleifen gezogen, die auf Satellitenkarten wie ein riesiger Penis samt Hoden aussehen. Wie Vice berichtet, kann der restliche Kurs zusätzlich noch als Hintern interpretiert werden.

Echter Kurs

Die GPS-Zeichnung im Meer entspreche genau der tatsächlich zurückgelegten Strecke, versichert die Webseite Vesselfinder.com. "Es gibt da keinen Spielraum für Verschwörungen oder falsche Daten", meint ein Sprecher. Fraglich bleibt nur, ob Absicht hinter dem gesetzten Kurs stand oder ob die genitale GPS-Spur reiner Zufall war. Wie der Spiegel berichtet, gehen Experten eher von einem Zufall aus.

GPS-Malerei

Dabei kommt es öfter vor, dass Flugzeugpiloten, aber auch Auto- und Radfahrer sowie Schiffe eine bestimmte Route nehmen, durch die auf Trackingdiensten eine bestimmte Figur entsteht. In Sonderfällen werden GPS-Gemälde sogar mit Buchstaben ergänzt, die die Absicht des Piloten/Fahrers/Steuermanns eindeutig machen.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare