Digital Life
19.11.2015

Fairphone gewinnt den Green Environment Award

Von den zahlreichen Einreichungen schafften es das Freygeist E-Bike, der 3D ECO Printer und und das Fairphone kamen ins Finale

Im Rahmen des Green Environment Award - powered by Fujitsu - werden die besten Projekte zum Thema intelligente Umgebung gesucht. Immer mehr Elektronikprodukte finden ihren Weg in den Alltag der Menschen. Wie können parallel zu dieser Entwicklung Ressourcen schonend verwendet werden? Wie könnte dabei ein nachhaltiger Umgang mit der Umwelt aussehen? Von den zahlreichen Einreichungen haben es drei Projekte in das Finale geschafft. Dabei wurde das Smartphone-Projekt Fairphone von der Expertenjury zum Sieger gewählt.

Die Entwickler von Fairphone sind mit dem Ziel angetreten ein fair produziertes und umweltfreundliches Smartphone herzustellen. Dazu haben sie Verträge mit Minen, Fabriken und Zulieferern geschlossen. Nach dem Erfolg des ersten Fairphone konnte die Herstellung des zweiten, verbesserten Modells über Crowd-Finanzierung gesichert werden.

Modulare Bauweise

Die zweite Generation des Fairphone kommt in modularer Bauweise. Das das Smartphone leicht zu reparieren sein wird, soll es sich durch eine lange Lebensdauer auszeichnen. Verschleißteile wie etwa das Display, Lade-Anschlüsse, Kopfhörer-Ausgang, Kamera, Batterie und Gehäuse lassen sich mit wenigen Handgriffen austauschen. Es sei auch angedacht, dass gewisse Komponenten wie die Kamera mit leistungsstärkeren Bauteilen upgegradet werden können.

Unter den drei Finalisten befindet sich auch der 3D ECO Printer, ein 3D-Drucker, der per Anleitung aus recycelten PC-Komponenten nachgebaut werden kann. Auch das Freygeist E-Bike schaffte es unter die besten Drei. Das Elektrofahrrad kombiniert modernen Lifestyle mit ressourcenschonender Mobilität.