Digital Life
20.05.2015

Flickr taggt Schwarze automatisch als "Affe" und "Tier"

Eine neue Auto-Tagging-Funktion auf Flickr empört User. Fotos von dunkelhäutigen Menschen werden mit beleidigenden Attributen versehen, Auschwitz bekam das Attribut "Sport".

Die Anfang Mai eingeführte Auto-Tagging-Funktion auf Flickr erweist sich als Bumerang für die Fotoplattform. Seit der Einführung des Systems, das hochgeladene Fotos automatisch taggen soll, gibt es immer wieder Beschwerden über absurde Ergebnisse. Wie etwa der Guardian berichtet, werden etwa wiederholt Bilder von dunkelhäutigen Personen automatisch mit "Affe" und "Tier" gekennzeichnet. Zumindest in einem Fall soll auch eine weiße Person als "Affe" getaggt worden sein.

Auschwitz als Sport-Camp?

Der Algorithmus greift aber nicht nur bei abgelichteten Menschen gehörig daneben. So wurden etwa Fotos von Konzentrationslagern wie Dachau und Auschwitz automatisch mit den Tags "Sport", "Jungle Gym" (Klettergerüst) und Gitter versehen. Eine Flickr-Sprecherin bestätigte die Auto-Tagging-Probleme und versprach einee Lösung. Wenn User falsche Tags löschen, lerne der Algorithmus dazu, bittet Flickr zudem zu Mithilfe an den Verbesserungen. An der neuen Funktion, die manuelles Tagging obsolet machen werde, wolle man aber festhalten, so Flickr.

Mit den peinlichen Fehler seines Algorithmus steht Flickr zumindest nicht alleine da. Microsoft etwa wollte auf der Entwicklermesse Build mit einer neuen Gesichtserkennungssoftware punkten, die das Alter und Geschlecht von abgebildeten Personen schätzen kann. Die Ergebnisse lagen bei der überwiegenden Mehrheit der Fotos allerdings um Jahrzehnte daneben, oftmals wurde nicht einmal das Geschlecht der Person richtig erraten.