© Screenshot/Twitter@DanPonceTV

Digital Life
12/02/2019

Flugzeug verliert Teile des Triebwerks und muss notlanden

Dramatische Momente erlebten die Passagiere nach dem Start des Airbus A320. Wenig später konnten die Piloten das Flugzeug sicher landen.

Ein Airbus A320-200 der US-amerikanischen Frontier Airline hat am vergangenen Wochenende während des Starts Teile des Triebwerks verloren. In einer Höhe von 1500 Metern drehten die Piloten um und leiteten eine Notlandung ein. Das Passagierflugzeug konnte zum Flughafen Las Vegas zurückkehren und wieder sicher landen. Verletzt wurde niemand.

Auf Bildern, die von Passagieren in den sozialen Netzwerken geteilt wurden, ist das schwer beschädigte Triebwerk zu sehen. Konkret soll sich die Verkleidung des rechten Triebwerks - auch Cowling genannt - gelöst haben. "Das Triebwerk funktionierte dennoch wie gewohnt", heißt es in einem Statement der Airline.

Was zu dem Zwischenfall geführt hat, ist nun Gegenstand der eingeleiteten Untersuchungen. Das betroffene Flugzeug mit der Kennung N227FR ist jedenfalls nicht älter als fünf Jahre.

Probleme mit Triebwerken

Immer wieder sorgen dramatische Passagier-Videos und -Fotos von derartigen Zwischenfällen für Aufsehen. Erst im Juli hat ein Fluggast gefilmt, wie ein Triebwerk einer MD-88 der Fluglinie Delta in der Luft auseinanderfällt.

Im April 2018 hatte eine in New York gestartete Maschine der Fluggesellschaft Southwest Airlines schwere Triebwerksprobleme. Dabei explodierte ein Triebwerk während des Flugs und zerstörte eine Fensterscheibe in Reihe 17. Eine Frau, die dort saß, ist zunächst von Teilen der zerstörten Turbine getroffen und dann fast aus dem Fenster gerissen worden. Später ist sie an den Folgen des Unfalls gestorben.

Einen ähnlichen Zwischenfall gab es auch im Februar 2017. Damals hatte die Boeing 777-200 des Flugs United Airlines 1175 von San Francisco nach Hawaii die Verkleidung des Triebwerks verloren. Trotz des Vorfalls landete die Maschine wenig später sicher auf dem Flughafen in Honolulu nachdem die Piloten um eine Notlandung gebeten hatten.

Im September 2017 hat ein Airbus A380 der Air France auf seinem Flug von Paris nach Los Angeles ebenso die Verkleidung des Triebwerkes verloren. Der Pilot entschied sich damals für eine außerplanmäßige Landung im kanadischen Goose Bay.