© REUTERS / Scott Audette

Digital Life
04/10/2019

Google beginnt mit regelmäßigen Lieferungen per Drohne

Die australische Luftsicherheitsbehörde gab der Google-Tochter Wing grünes Licht für regelmäßige Flüge.

Nach einer 18-monatigen Testphase wird die Google-Tochter Wing Einwohner im Norden der australischen Hauptstadt Canberra regelmäßig per Drohne mit Essen, Getränken und Medikamenten beliefern. Die australische Luftsicherheitsbehörde gab am Dienstag grünes Licht: "Wir haben die Lieferung per Drohne durch Wing Aviation genehmigt."

Wing hatte in den vergangenen Monaten rund 3.000 Lieferungen zugestellt. Das Unternehmen brachte den Kunden nach eigenen Angaben warme Mahlzeiten, Getränke, rezeptfreie Medikamente sowie "Kaffee und Kakao aus der Region".

Menschen müssen Kontrolle behalten

Die Behörde verfügte, dass die Drohnen elf bis zwölf Stunden pro Tag fliegen dürfen. Steuern muss sie nach wie vor ein Mensch. Den Lärm, den die Fluggeräte machen, oder das Thema Datenschutz berücksichtigte die Behörde nicht bei ihrer Zulassungsentscheidung, obwohl es Beschwerden von Anwohnern gab.

Die Wing-Drohnen fliegen zunächst rund 100 Häuser in der 400.000-Einwohner-Stadt Canberra an. Diese Zahl soll aber rasch steigen, wie Wing ankündigte.

Das Unternehmen wirbt damit, dass die Drohnen Verkehr und Emissionen vermeiden helfen. Sie seien sehr schnell: Eine Lieferung brauche nur sechs bis zehn Minuten. Die Kunden nutzen für ihre Bestellung eine App. Geliefert wird in den Vorgarten oder Hinterhof.