© /Barbara Wimmer

Digital Life
01/03/2019

Hilfe für Ransomware-Opfer von FilesLocker

Für den Verschlüsselungstrojaner FilesLocker gibt es jetzt ein kostenloses Entschlüsselungstool für Windows.

Hat die Ransomware FilesLocker das System infiziert, verschlüsselt sie die Daten und macht den Computer unbrauchbar. Zum Entschlüsseln ist ein Passwort nötig, das man von den Erpressern um mehrere hundert Euro – umgerechnet in Bitcoins - kaufen müsste. Das wird nicht empfohlen, sondern in der Regel wird ein komplettes Neuaufsetzen des Systems inklusive Installieren der Daten aus dem Backup empfohlen. Oder aber man legt die verschlüsselten Dateien auf eine externe Festplatte und wartet ab, bis es ein passendes Entschlüsselungstool gibt, mit dem man die Dateien dechiffrieren kann. Denn davon gibt es immer mehr.

So eines gibt es jetzt für die Ransomware FilesLocker seit kurzem im Netz, wie Bleepingcomputer berichtet. Der Masterschlüssel ist auf Pastebin aufgetaucht. Auch von den Verschlüsselungstrojanern Petya, Mischa und GoldenEye gibt es bereits derartige Schlüssel im Netz. Normalerweise bedeutet dies, dass sich Malware-Entwickler neuen Projekten widmen und nicht mehr weiter daran interessiert sind, mit den alten Geld zu verdienen.

Ein Sicherheitsforscher hat den Masterschlüssel von FilesLocker hergenommen, um daraus das Entschlüsselungstool „FilesLockerDecryptor“ zu entwickelt. Dieses steht als kostenloser Download zur Verfügung. Es hilft, wenn ein Computersystem mit FilesLocker V1 und V2 infiziert wurde. Allerdings benötigt man eine genaue Anleitung, die Bleepingcomputer veröffentlicht hat.