© Screenshot/youtube

Digital Life

In wenigen Schritten: So baut man sich sein eigenes Hologramm-Smartphone

Das Hydrogen One der Firma RED soll noch in diesem Jahr auf den Markt kommen und die holografische Darstellung von Objekten und Informationen ermöglichen. Wer allerdings nicht viel Geld dafür ausgeben und selbst etwas kreativ werden möchte, bekommt von eine kurze und simple Anleitung für ein eigenes Hologramm-Smartphone.

Was benötigt ihr, um ein Hologramm-Smartphone zu basteln?

  • Millimeterpapier
     
  • eine CD-Hülle
     
  • Klebeband oder Superkleber
     
  • einen Stift
     
  • eine Schere
     
  • euer Smartphone
     
  • ein Cutter-Messer

So einfach geht es: DIY Hologramm-Smartphone

  1. Zeichnet zunächst eine Raute-Form auf das Millimeterpapier mit den Maßen 1 cm x 3.5 cm x 6 cm. Tipp: Ihr könnt die Größe auch verdoppeln oder verdreifachen, um bessere Effekte zu erzielen.
     
  2. Die gezeichnete Form schneidet ihr aus und bereitet die CD-Hülle vor. Dazu brecht ihr einfach die Kanten ab, da ihr diese nicht benötigt und sie später im Weg sein werden. Bei der CD-Hülle gilt: je höher die Transparenz, desto besser wird das Bild dargestellt.
     
  3. Zeichnet nun mit der Papiervorlage eine Raute auf die Plastikhülle und schneidet diese mit dem Cutter-Messer aus.
     
  4. Wiederholt diesen Vorgang viermal.
     
  5. Mit etwas Klebeband klebt ihr die vier Plastikteile mit den 3.5 cm-langen Seiten aneinander, bis eine Art viereckiger Trichter entsteht.

Um damit nun auf eurem Smartphone Hologramme zu erzeugen, ladet ihr zunächst entsprechende Videos herunter, die extra dazu gemacht wurden, diese Technologie zu nutzen.

Anschließend platziert ihr den Plastiktrichter mittig auf eurem Display und spielt die entsprechenden Sequenzen ab. In der Mitte des Trichters erscheint dann die holografische Darstellung der Objekte aus dem Video, ganz ähnlich dem Hologramm-Smartphone Hydrogen One von RED, aber deutlich preisgünstiger.

Wer keine CD-Hüllen mehr hat oder zum Basteln einfach zu bequem ist, kann sich auch einen vorgefertigten Plastiktrichter für diese Zwecke kaufen

 

Dieser Artikel ist zuerst auf futurezone.de erschienen.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare

Liebe Community! Unsere Developer arbeiten derzeit fleißig daran ein neues Kommentarsystem für euch zu entwickeln! Ab Ende Jänner könnt ihr dann auch über diesem Wege mit uns in Kontakt treten und wir freuen uns schon auf viele interessante Kommentare!