Digital Life
25.06.2018

Malaysischer CEO im Schlaf durch Smartphone-Explosion getötet

Ein BlackBerry könnte Schuld an dem Brand gewesen sein (Symbolbild) © Bild: AP / Manu Fernandez

Der Chef der Risikokapital-Firma Cradle Fund wurde Opfer eines Brandes, der offenbar durch ein Smartphone ausgelöst wurde.

Nazrin Hassan, der Chef der malaysischen Venture Capital Firma Cradle Fund, ist bei einer Explosion eines Smartphones im Ort Mutiara Damansara  im Bundesstaat Selangor ums Leben gekommen, wie das Unternehmen selbst in einer Pressemitteilung bekannt gab. Einem Medienbericht zufolge ereignete sich der Vorfall nachts, als er sein Handy neben seinem Bett geladen hat. Das geht aus Social-Media-Mitteilungen hervor, die von seiner Familie online gepostet worden sind.

Laut seiner Familie nutzte er ein Handy von Huawei und eines von Blackberry. Welches für den Vorfall verantwortlich war, ist allerdings nicht bekannt. Laut der Polizei wurde Hassan in seinem Schlafzimmer durch den Brand eingeschlossen und erlitt eine Rauchgasvergiftung.

Cradle Fund wies in der Mitteilung auf die Leistungen von Hassen bei dem Unternehmen hin. Demnach habe der Manager in den vergangenen 15 Jahren daran gearbeitet, Early-Stage-Finanzierungen für junge Tech-Start-ups bereit zu stellen.