© PICTURENEWS.AT PETSCHENIG

Digital Life
10/10/2019

Massives Wachstum: Filesharing feiert Comeback

Der Anteil des Filesharings am weltweiten Datentransfer im Netz wächst. Dafür gibt es auch einen Grund.

Der Netzwerkausrüster Sandvine hat seinen regelmäßig erscheinenden Global Internet Phenomena Report veröffentlicht. Wie schon in den letzten Jahren liegt Videostreaming beim globalen Traffic mit einem weiten Vorsprung an erster Stelle. 60,6 Prozent des Datenverkehrs im Netz fällt auf YouTube, Netflix und Co. Dahinter folgen Webseiten (13,1 Prozent) und Gaming (8 Prozent).

An fünfter Stelle liegt File-Sharing mit einem vergleichsweise geringen Anteil am Downstream von 4,2 Prozent. Der Anteil am weltweiten Upstream beträgt 30,2 Prozent.

Starker Anstieg

Bemerkenswert ist das Wachstum im Jahresvergleich. Im Oktober 2018 lag der Anteil des Filesharings noch bei 2,84 Prozent im Down- und 22,1 Prozent im Upstream. Das bedeutet eine Steigerung von knapp 48 Prozent bei den Downloads und 37 Prozent bei den Uploads.

Laut Sandvine liegt der Grund für das Comeback des Filesharings überwiegend an der zunehmenden Fragmentierung der Videostreaming-Dienste. Immer mehr Exklusivtitel führen dazu, dass man immer mehr verschiedene Abonnements abschließen muss, was viele User nicht machen wollen. Stattdessen wird die eine interessante Serie oder der eine Film des nicht abonnierten Dienstes einfach heruntergeladen.