CORONAVIRUS - TIROL BEENDET WINTERSAISON FRÜHZEITIG

© APA/JAKOB GRUBER / JAKOB GRUBER

Digital Life
03/29/2020

Mobilfunkdaten zeigen Ausbreitung des Coronavirus von Ischgl

Eine Analyse fand heraus, an welche Orte Touristen weiterreisten, die zwischen Jänner und März in Ischgl Urlaub machten.

Das deutsche Mess- und Beratungsunternehmen umlaut hat für Die Welt eine Analyse erstellt, die zeigen soll, wie sich das Coronavirus von Ischgl in Tirol aus über Europa verteilt hat. Dazu wurden anonymisierte Mobilfunknutzungsdaten herangezogen, die mittels Apps erhoben wurden. Es wurde eine Stichprobe von 1000 Personen genommen, die sich zwischen 1. Jänner und 14. März in Ischgl aufgehalten haben und nachvollzogen, wo sie sich nach ihrem Aufenthalt in Österreich aufgehalten haben.

Hauptsächlich Hauptstädte

In Deutschland reisten Ischgl-Touristen großteils nach Berlin, Hamburg, Köln, Frankfurt und München (heim). In Spanien reisten die Menschen hauptsächlich an die Nord- und Mittelmeerküste, insbesondere in die Region zwischen Barcelona und Valencia.

In Großbritannien tauchten die meisten Ischgl-Touristen in London, Birmingham und Manchester auf. In Skandinavien sammelten sie sich in Oslo, Helsinki und Örebro. Die höchste Reisedichte war in den Regionen um Straßburg (Frankreich), München und Stuttgart festzustellen.

Wo Kontakte stattgefunden haben

"Mithilfe unserer Auswertungen können wir sehen, an welche Orte nach einem Aufenthalt in Ischgl gereist wurde und wo somit mögliche Kontakte stattgefunden haben könnten", zitiert Die Welt Hakan Ekmen von umlaut.