Elon Musk

© AP / Jae C. Hong

Digital Life
10/30/2019

Musk sagt er hat kaum Geld, spendet aber eine Million für Bäume

Seine großzügigen Spenden, die er öffentlich zur Schau stellt, könnten Musk in einem Gerichtsfall zum Verhängnis werden.

Elon Musk hat dem YouTuber Jimmy „MrBeast“ Donaldson eine Million Dollar für das Pflanzen von Bäumen gespendet. Der hat eine Team Trees-Kampagne gestartet, mit der er 20 Millionen Dollar von anderen Prominenten einsammeln will, um gegen den Klimawandel anzukämpfen. Die Kampagne ist eine Partnerschaft mit der gemeinnützigen Naturschutz- und Bildungsorganisation Arbor Day Foundation. Fast acht Millionen Dollar wurden bereits eingesammelt. Musk führt jetzt die Tabelle mit den großzügigsten Spendern an.

In Folge hat der Milliardär bekannt gegeben, dass er auch nach der Wasserkrise in Flint in Michigan/USA Schulen mit UV-Wasserfilter für sauberes Wasser ausstatten werde. futurezone hat berichtet.

Gegensätzliche Aussage

Musks Vorhaben klingen vorbildlich. Doch seine Gesten, die er öffentlich zur Schau stellt, könnten ihm nun zum Verhängnis werden. Verwunderlich ist nämlich, dass Musk kürzlich unter Eid bekannt gab, dass er zahlungsunfähig sei, wie die Los Angeles Times berichtet. Bloomberg schätzt sein Vermögen auf fast 24 Milliarden Dollar. Das setzt sich zusammen aus diversen Firmenanteilen, die jedoch nicht als liquide Mittel, also Bargeld, gelten.

Dabei wollte er vermutlich mögliche Strafbußen an den Höhlentaucher Vernon Unsworth ausweichen - futurezone hat berichtet. Zahlungsunfähigkeit würde bedeuten, dass seine Versicherung, die American International Group, in den Prozess verwickelt und für eine Einigung oder Zahlung einstehen müsste. Am 3. Dezember startet der Prozess.