Digital Life
12.07.2018

Elon Musk bezahlt Wasserfilter für Bewohner von Flint, Michigan

Der Tesla- und Space-X-Gründer will in der US-Stadt Flint im US-Bundesstaat Michigan für sauberes Wasser sorgen.

Vor vier Jahren begann in der US-Stadt Flint im Bundesstaat Michigan eine Wasserkrise von bis dahin ungekanntem Ausmaß. Hintergrund ist der Wechsel der Wasserversorgung vom Huronsee und Detroit River zum näher gelegenen Flint River aus Kostengründen. Das führte zu massiv erhöhten Bleiwerten im Wasser. Bewohner wurden angewiesen, das Wasser nicht zu trinken und nicht zu nutzen, über der Stadt wurde der Ausnahmezustand verhängt.

Obwohl die Wasserwerte heute zum großten Teil wieder ungefährliche Bleiwerte aufweisen, vertrauen viele Menschen dem Leitungswasser in dem Ort nicht. Nun hat sich Elon Musk eingeschaltet und jedem Bewohner die kostenlose Installation eines Wasserfilters versprochen, sofern ihr Leitungswasser nicht den behördlichen Standards entspricht.  

Musk erklärte, man solle ihm via Twitter die Wasserwerte zusenden und er würde sich um die Installation eines Filters kümmern. Auch eine entsprechende Mail-Adresse für Bewohner soll eingerichtet werden.

Stadt bereit zu Gesprächen

Eine Beamtin der Stadt erklärte gegenüber Bloomberg, dass sich weder Musk noch ein Vertreter bislang bei den Behörden gemeldet hätten. „Wenn Mr. Musk ernsthaft daran interessiert ist, Flint zu helfen, wäre der Bürgermeister bereit, über unseren spezifischen Fall zu sprechen“, so die Vertreterin von Flint.

Zuvor machte Musk mit einem Mini-Uboot-Schlagzeilen, mit dem die eingeschlossene thailändische Fußballmannschaft befreit werden hätte sollen. Jenes kam bei der Rettungsaktion jedoch schlussendlich nicht zum Einsatz.