VENEZUELA-CRISIS-ONLYFANS

© APA/AFP/CRISTIAN HERNANDEZ / CRISTIAN HERNANDEZ

Digital Life

Nacktbilder und Videos von 279 OnlyFans-Models geleakt

In einem Hacker-Forum wurde ein Archiv mit Nacktbildern und -videos von 279 OnlyFans-Models veröffentlicht. Die Inhalte wurden kostenlos via Google Drive zum Download verfügbar gemacht. Für jedes Model gibt es einen eigenen Ordner – einer soll Bleepingcomputer zufolge über 10 GB enthalten haben. 

Entdeckt wurde das Archiv vom IT-Security-Frima BackChannel. 

Schwache Kontrolle

Der Großteil der Inhalte soll im Oktober 2020 auf OnlyFans hochgeladen worden sein. Dabei handelt es sich um einen Webdienst, auf dem primär pornografische Inhalte kostenpflichtig bereitgestellt werden. Aufgrund der Archivgröße vermutete der BackChannel-Gründer Aaron deVera mehrere Menschen hinter dem Leak.

Grundsätzlich sei es nicht ungewöhnlich oder schwierig, dass Abonnenten von OnlyFans urheberrechtlich geschützte Dateien teilen. "OnlyFans verfügt über eine schwache inhaltliche Kontrolle“, sagt er. 

Hilfe zur Überprüfung

Um den Darstellerinnen die Überprüfung zu vereinfachen, ob sie vom Leak betroffen sind, hat BackChannel eine Webpage eingerichtet, auf der sie ihren Benutzernamen eingeben müssen. Ergibt sich dabei, dass sie den Hackern tatsächlich zum Opfer gefallen sind, werden sie auf der Webpage zu einem Musterschreiben für Copyright-Belange weitergeleitet. Die können sie nutzen, um einen Copyright-Verstoß zu melden und ihre Inhalte entfernen zu lassen.

Erst kürzlich ist das Erotik-Model Natasha Noel mit ihrem Anwalt gegen Reddit vorgegangen, nachdem ihre Inhalte auf der Plattform kostenlos zur Verfügung gestellt wurden. Ihr Anwalt verlangte von Reddit unter andrem die Herausgabe der Nutzerdaten, die für den Upload verantwortlich waren. Die futurezone hat berichtet.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare