© Duracell

Digital Life
09/30/2020

Neue Duracell-Knopfbatterien schmecken fürchterlich

Der US-Batteriehersteller führt eine neue Maßnahme zur Kindersicherheit ein.

Duracell hat seine Knopfzellenbatterien mit einer neuen bitteren Beschichtung versehen, um vor allem Kinder davon abzuhalten die Stromspender in den Größen 2032, 2025 und 2016 zu schlucken, berichtet The Verge.

Die Beschichtung auf der Unterseite der Knopfzellen reagiert auf Speichel und setzt einen unangenehm bitteren Geschmack frei. Das Verschlucken einer Lithium-Batterie könne in nur 2 Stunden eine schädliche chemische Reaktion hervorrufen, warnt der Hersteller außerdem. Experten raten dazu, Kinder, die Knopfzellen verschluckt haben, auf jeden Fall ins Krankenhaus zu bringen.

Knopfzellen-Batterien kommen mit der zunehmenden Verbreitung kleinerer elektronischer Geräte verstärkt zum Einsatz. Die Idee, kleine Gegenstände mit bitteren Beschichtungen zu versehen ist nicht neu.

Auch Nintendo beschichtet Cartridges

Nintendo bringt eine ähnliche Methode zum Einsatz, um Kinder vor dem Verschlucken kleiner Cartridges für die Konsole Switch abzuhalten. Ob Duracell die selbe Geschmacksnote verwendet ist nicht bekannt. Laut The Verge schmeckt die Nintendo-Beschichtung wie ein Insektizid. Es sei das Schlimmste und der Geschmack verschwinde auch nicht, wird ein Mitarbeiter zitiert, der damit offenbar Erfahrungen machte.

Gut möglich, dass auch Apple bald zu ähnlichen Methoden greifen muss. Für das Schlucken der Ohrhörer sind allerdings nicht Kinder, sondern britische YouTuber bekannt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.