© Porsche

Digital Life
12/16/2018

Neue E-Auto-Schnellladestation: Drei Minuten für 100 Kilometer

Das neue System wird von BMW und Porsche unterstützt und ermöglicht Ultra-Schnellladen von Elektroautos.

Einer der größten Nachteile an Elektroautos ist es, dass das Laden deutlich länger dauert als das Betanken von Autos mit Verbrennungsmotor. Das zu ändern ist das Ziel des Forschungsprojekts FastCharge. Unterstützt wird das Projekt unter anderem von BMW und Porsche.  

In der vergangenen Woche wurde in Deutschland in der Nähe der A8 zwischen Ulm und Augsburg der Prototyp einer Ladestation mit einer Leistung von bis zu 450 kW vorgestellt.

Wie Porsche selbst in einer Pressemitteilung erklärte, wurde die Station mit einem Forschungsfahrzeug getestet. Jenes erreichte eine Ladeleistung von 400 kW. Dadurch werden Ladezeiten von unter drei Minuten für 100 Kilometer Reichweite möglich. Eine vollständige Ladung soll bei dem System in 15 Minuten möglich sein. Die Entwicklung von FastCharge wurde bereits Ende 2017 angekündigt.

Tesla Supercharger

Die Ladeleistung an den neuen Stationen ist laut Porsche drei- bis neunmal so hoch wie an den bisherigen DC-Schnellladestationen. Zum Vergleich: Teslas Supercharger lädt mit 145 Kilowatt pro Fahrzeug. Der E-Auto-Konzern hat die Leistung seiner Ladesäulen bereits von 120 kW aufgestockt. Nächstes Jahr will man auf 250 kW ausbauen.

Die neue Ladestation ist laut Porsche für Elektro-Modelle aller Marken mit der in Europa üblichen Typ-2-Variante des weltweit verbreiteten Combined Charging System (CCS) geeignet und kann ab sofort kostenlos genutzt werden. Sie kann für Autos mit 400-Volt und mit 800-Volt Batteriesystemen eingesetzt werden.

Auch in Wien wurde eine Ultra-Schnellladestation für E-Autos Mitte des Jahres eröffnet. Sie ermöglicht bis zu 350 kW Leistung.