Digital Life
22.12.2016

Nutzer steckt sich AirPod ins Ohrläppchen

Ein Twitter-Nutzer demonstriert, wie vermieden werden kann, dass Apples Bluetooth-Ohrhörer aus den Ohren fallen.

Seit kurzem sind Apples im September vorgestellte AirPods tatsächlich erhältlich. Twitter-Nutzer Andrew Cornett hat nun eine Möglichkeit gefunden, wie dem Verlust der Ohrstöpsel entgegengewirkt werden kann, berichtet The Verge. Cornett steckte sich das drahtlose Apple Gadget in ein für das Tragen von größerem Ohrbehang bereits geweitetes Loch in seinem Ohrläppchen.

Das sieht zwar etwas dümmlich aus, dürfte aber seinen Zweck besser erfüllen, als die von einem Zubehör-Hersteller ins Spiel gebrachte Schnur.

The Verge rät etwaigen Nachahmern schnell zu handeln, um nicht in Versuchung zu geraten, neben den 180 Euro teuren Ohrhörern auch noch ein zu erwartendes Ohr-Piercing-Set von Apple kaufen zu müssen.

Viel Spott

Apple musste für seine drahtlosen Ohrhörer bereits viel Spott ertragen. Im Netz wurden sie mit Tampons oder Zahnbürsten verglichen. Auch eine Klage eines Hörgeräteherstellers hat der kalifornische Konzern wegen seinen AirPods am Hals. Zuletzt fällten die Reparier-Tester von iFixit ein vernichtendes Urteil über das Apple-Zubehör: In einem am Montag veröffentlichten Bericht ist von einem unreparierbaren Wegwerfprodukt die Rede.