Martin Selmayr im ersten Nightjet nach Brüssel an Bord

© Europäische Kommission in Österreich/APA-Fotoservice/Juhasz / Krisztian Juhasz

Digital Life

ÖBB Nightjet nach Brüssel startete ohne WLAN

Am Montag traf der neue Nightjet von Wien nach Brüssel gegen 10.55 Uhr pünktlich in Brüssel-Nord ein. Doch die neue Verbindung hat, wie sämtliche Nightjets der ÖBB, einen groben Nachteil: Es gibt kein WLAN an Bord. Das kritisierte auch der EU-Botschafter Martin Selmayr, der mit dem Nightjet nach Brüssel fuhr. Er bezeichnete den Zug als „gut, aber ausbaufähig“. Die Fahrt im Schlafwagen sei mit 40 Kilogramm Kohlendioxid klimafreundlicher als der Flug mit 410 Kilogramm. Die Ankunft in Brüssel nach 14-stündiger Reise um 11 Uhr sei aber „zu spät“ und es gebe nur zwei Verbindungen pro Woche, kritisierte Selmayr.

WLAN-Ausbau noch 2020

 

Das mit dem WLAN will die ÖBB noch 2020 ändern. Auf Anfrage der futurezone hieß es seitens der ÖBB, dass Nightjets „im Laufe des Jahres“ mit WLAN-Verbindungen ausgestattet werden sollen. Das soll offenbar für alle Nightjets gelten, nicht nur für die nach Brüssel.

Bis zum Jahr 2026 soll der Nightjet-Betrieb stufenweise ausgebaut werden.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Barbara Wimmer

shroombab mehr lesen Barbara Wimmer

Kommentare

Liebe Community! Unsere Developer arbeiten derzeit fleißig daran ein neues Kommentarsystem für euch zu entwickeln! Ab Ende Jänner könnt ihr dann auch über diesem Wege mit uns in Kontakt treten und wir freuen uns schon auf viele interessante Kommentare!