Digital Life
09.05.2015

Paketzustellung per Drohne: Amazon reicht Patent ein

Der Versandkonzern hat einen Patentantrag auf ein Liefersystem mit unbemannten Fluggeräten gestellt.

Dass Amazon mit Prime Air plant, seine Waren in Zukunft mit Drohen auszuliefern, ist schon länger kein Geheimnis mehr. Nun wurde jedoch ein Patentantrag veröffentlicht, in dem Amazon sein Vorgehen genauer beschreibt. Der Antrag zeigt im Detail auf, wie ein Unmanned Aerial Vehicle (UAV) Sensoren, Kameras und Radarsysteme nutzen werden, um sicher zu fliegen und zu landen.

Kunden sollen der Drohne per App in Zukunft außerdem ihren Standort mitteilen können, woraufhin das Fluggerät die Ware genau dorthin bringt, wo sie sich gerade aufhalten. Der Flugweg bzw. die Route soll dabei vollautomatisch berechnet werden. Die Drohnen sollen dabei auch untereinander kommunizieren, um so die besten Routen zu finden, aber auch um sich gegenseitig Informationen zu Wetter oder anderen Umgebungsdaten zu schicken.

Zuletzt war Amazon mit den Vorlagen der US- Luftfahrtbehörde Federal Aviation Administration (FAA) unzufrieden und drohte sogar damit, seine Drohnensparte in ein anderes Land zu verlagern. Unter strengen Bedingungen erlaubte die FAA im März dem Konzern jedoch dennoch, sein System zu testen.