© APA/dpa-Zentralbild/Jan Woitas / Jan Woitas

Digital Life

Paris installiert “Lärm-Blitzer”

Während österreichische Autofahrer noch mit dem „Schnurren“ ihrer Fahrzeuge angeben können, überlegen sich die Pariser künftig wohl zweimal, wie stark sie auf das Gaspedal drücken.

Denn einige Stadtteile wurden mit „Lärm-Radaren“ ausgestattet, die zwei Jahre lang getestet werden. Das System stammt von Bruitparif, eine gemeinnützige Umweltorganisation, die den Umgebungslärm in Paris überwacht. Der "Blitzer" beinhaltet vier Mikrofone, die die Geräusch-Quelle identifizieren und in Folge mithilfe von Überwachungskamerasystemen die jeweiligen Autos genau lokalisieren können, wie Engadget berichet.

Laute Begegnungszonen

Aktuell sind 40 Geräte im Einsatz – hauptsächlich in Begegnungszonen, also in der Nähe von Lokalen. Grundsätzlich können mit diesem System laute Autofahrer auch mit einer Geldstrafe belegt werden, jedoch noch nicht im Testverfahren. Vielmehr soll zunächst die Verlässlichkeit der Technologie erforscht werden sowie jene Geräuschpegel bestimmt werden, die in Zukunft zu strafen sein werden.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare

Liebe Community! Unsere Developer arbeiten derzeit fleißig daran ein neues Kommentarsystem für euch zu entwickeln! Ab Ende Jänner könnt ihr dann auch über diesem Wege mit uns in Kontakt treten und wir freuen uns schon auf viele interessante Kommentare!