Digital Life
11.09.2016

PornHub: Porno-Traffic brach während iPhone-Keynote ein

Als Apple das iPhone 7 vorstellte, machten offenbar zahlreiche Apple-Nutzer eine Pause von Online-Pornos. Laut PornHub brachen die Zugriffe um fast zehn Prozent ein.

Am Mittwoch präsentierte Apple wieder einmal seine neue Generation an iPhones und das Interesse war groß. Doch wie viele Menschen tatsächlich die Präsentation über den Livestream mitverfolgen, ist unklar. Das Porno-Streaming-Portal PornHub gibt nun zumindest einen kleinen Einblick, wie maßgeblich sich die zweistündige Pressekonferenz eigentlich auswirkt. So fiel der Traffic von iPhones und iPads während der Präsentation um rund 9,5 Prozent, verglichen mit dem Traffic an einem durchschnittlichen Tag. Laut PornHub machen iPhones und iPads knapp 35 Prozent der 60 Millionen täglichen Nutzer aus - das wären knapp 20 Millionen Nutzer.

Aber auch am Desktop machte sich die Präsentation bemerkbar. Hier fiel der Traffic im Vergleich zu einem durchschnittlichen Tag um 8,7 Prozent. Auffällig an beiden Diagrammen ist jedoch, dass die Zugriffe kurz nach der Präsentation deutlich nach oben schnellten und rund vier bis sechs Prozent über dem Durchschnitt lagen. Nach wie vor können die Apple-Keynotes nur auf Apple-Geräten sowie auf den Browsern Safari und Microsoft Edge verfolgt werden.

Statistiken als Marketingmittel

Der Streaming-Anbieter gibt immer wieder Einblicke in seine Statistiken. So brachen laut PornHub etwa die Zugriffe während der Premiere der neuen „Game of Thrones“-Staffel ein. Zudem wurden spezifische Statistiken zu österreichischen Porno-Nutzern veröffentlicht. PornHub nutzt die Statistiken, wie auch viele andere Aktionen, als clevere Marketing-Aktion.