Digital Life
04.02.2018

Selbstfahrende Wasserstoff-Autos stellen Rekord auf

Fünf Autos des südkoreanischen Konzerns Hyundai haben im Vorfeld der olympischen Spiele die Fahrt von Seoul nach Pyeongchang absolviert.

Im Zuge der Olympischen Spiele in Südkorea hat Hyundai mit fünf selbstfahrenden Autos mit Wasserstoff-Antrieb einen Rekord aufgestellt. Die Fahrzeuge legten die knapp 190 Kilometer lange Strecke von der Hauptstadt Seoul nach Pyeongchang mit Autobahngeschwindigkeit zurück.

Das ist die längste Strecke, die je ein selbstfahrendes Auto mit einer derart hohen Geschwindigkeit gefahren ist, wie das Unternehmen selbst angibt. Bislang wurden Tests mit autonom fahrenden Autos immer bei deutlich geringeren Geschwindigkeiten durchgeführt. Die Autos erreichten auf der Strecke eine Höchstgeschwindigkeit von 110km/h, das höchste erlaubte Tempo auf südkoreanischen Autobahnen.

Mit den Fahrzeugen wurde gleichzeitig auch 5G-Technologie demonstriert, die ebenfalls integriert war. Auch wenn es sich bei der Aktion um einen Publicity Stunt handelt, zeigt sie, dass sich die entsprechende Technik stetig weiterentwickelt. Marktreif sollen die ersten selbstfahrenden Hyundai-Modelle 2021 sein.