© AP / Patrick Semansky

Digital Life
09/14/2019

Trump: “Energiesparlampen machen mich orange”

Der US-Präsident hat eine Erklärung für seinen eigenwilligen Hautton gefunden.

Nicht nur in der EU, auch in den USA gibt es entsprechende Verordnungen, die die Nutzung von energiesparenden Leuchtmitteln, wie etwa LED-Lampen und Kompaktleuchtstofflampen vorschreiben. US-Präsident Donald Trump scheint aber kein Fan von der Technologie zu sein. Seine Regierung hob entsprechende Vorgaben zur Nutzung der Energiesparlampen Anfang September auf, wie CNN berichtet

Der Präsident selbst ist offenbar von dem Licht, in dem ihn die Lampen erscheinen lassen, alles andere als begeistert. So sprach er das Thema Donnerstagabend bei einem Dinner der Republikanischen Partei an.

“Orange”

So sei das Licht der Lampen, die der Bevölkerung “aufgezwungen” werden, einfach “nicht gut”. “Ich sehe immer orange aus. Und Sie auch. Das Licht ist das Schlimmste”, so Trump. Seine Aussage erntete unter den Anwesenden Gelächter, wie auf dem entsprechenden Video zu sehen ist. Die Reaktion des US-Präsidenten lässt allerdings nicht unbedingt den Schluss zu, dass es als Scherz gemeint war.

Ebenfalls störend - wenngleich nicht ganz so dramatisch - sei laut Trump der Preis der Lampen. “Sie sind um ein Vielfaches teurer als die alte Glühbirne, die sehr gut funktioniert hat.” Außerdem spricht Trump den Umstand an, dass Kompaktleuchtstofflampen giftige Stoffe wie Quecksilber enthalten und oft nicht richtig entsorgt werden. 

Aus diesem Grund wolle Trump in den USA neben den Energiesparlampen auch gewöhnliche Glühlampen verkaufen lassen. 

LED

Außen vor lässt Trump den Umstand, dass energiesparende LED-Lampen mittlerweile die gleiche Farbtemperatur erzeugen können, wie frühere Glühbirnen. Und aufgrund des geringeren Energieverbrauchs spart man längerfristig Geld, trotz der höheren Anschaffungskosten.