Digital Life
20.11.2018

Tumblr wegen Kinderpornos aus dem App Store geflogen

Auf der Blogging-Plattform wurden offenbar verbotene Inhalte gehostet. Das Unternehmen untersucht, wie das passieren konnte.

Die Blogging-Plattform Tumblr ist Ende vergangene Woche plötzlich aus dem Apple App-Store geflogen. Seither berichteten zahlreiche User, die pornografische Inahlte auf Tumblr teilen, dass ihre Blogs gelöscht wurden. Und zwar ohne Erklärung oder Warnung von den Betreibern. Schnell wurde darüber spekuliert, ob diese Ereignisse mit dem Verbreiten von Kinderpornographie zusammenhängen.

Diese Gerüchte haben sich mittlerweile bestätigt. Die Blogging-Plattform hat in einem Statement mitgeteilt, dass auf Tumblr-Pages verbotene Inhalte aufgetaucht sind. Wie das passieren konnte, werde nun untersucht, heißt es von Tumblr und betont, dass das Unternehmen derartige Inhalte keinesfalls toleriert.

Offenbar arbeitet Tumblr mit den Behörden zusammen, wie Cnet berichtet. Außerdem ist nicht bekannt, ob Tumblr selbst die App aus dem Apple App-Store genommen hat, oder ihnen Apple zuvorgekommen ist. Auch unklar ist, in welchem Umfang kinderpornographische Inhalte auf Tumblr gehostet wurden.