© Screenshot

Digital Life

Twitter-Konto von Regierung teilte Pornovideo

Pornografisches Material ist im Internet alles andere als selten. Wenn aber auf einem offiziellen Regierungs-Kanal solche Videos geteilt werden, ist das schon eher ungewöhnlich.

Passiert ist das auf dem offiziellen Twitter-Konto der großbritannischen Regierung in Wales, berichtet die BBC. Bei dem Pornovideo handelt es sich um einen Retweet, der User aufforderte, das Video von 1 bis 10 zu bewerten – mit dem Versprechen, mehr Pornos per Direct Message zu erhalten.

Der Tweet wurde rasch entdeckt und gelöscht. Laut einem Sprecher der Regierung handelte es sich um einen Cyber-Angriff. Zuvor vermuteten andere Twitter-User, dass ein Mitarbeiter des Social-Media-Teams unabsichtlich das Video geretweetet hatte.

Wie das Twitter-Konto gekapert werden konnte, ist nicht bekannt. Sicherheitsexperten kritisieren, wie es in Zeiten von Hijacking von bekannten Twitter-Konten noch sein kann, dass Regierungen ihre Kommunikationskanäle nicht ausreichend sichern. Erst Ende August wurde etwa das Konto von Twitter-Chef Jack Dorsey gehackt und zum Verbreiten rassistischer Inhalte genutzt.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare