FILE PHOTO: The Twitter application is seen on a phone screen

© REUTERS / Thomas White

Digital Life

Twitter sperrt US-Politikerin wegen Corona-Falschinformation

Twitter hat das persönliche Konto der US-Politikerin Marjorie Taylor Greene dauerhaft gesperrt, weil sie wiederholt irreführende oder falsche Informationen zum Coronavirus veröffentlicht hatte. Ihr offizieller Account ist nicht betroffen.

Die Tweets der Abgeordneten des US-Repräsentantenhauses wurden mithilfe einer künstlichen Intelligenz (KI) geprüft. Dabei führen 2 bis 3 Verstöße ("Strikes") gegen die Twitter-Richtlinien zu einer 12-stündigen Sperre. Bei 4 Strikes wird man für eine Woche von der Plattform verbannt. Wer 5 oder mehr Verstöße aufweist, wird komplett von Twitter gesperrt.

Twitter sei "Amerikas Feind"

Das Konto der Republikanerin, die mit ihren rechten Ansichten immer wieder für Furore sorgte, wurde zuvor schon 4 Mal für unterschiedlich lange Perioden gesperrt. Im Juli etwa hatte sie eine Woche lang keinen Zugang auf ihr Konto, nachdem sie auf Twitter veröffentlichte, dass das Coronavirus für nicht-adipöse Menschen und jene unter 65 Jahren ungefährlich sei. Die permanente Sperre folgte einem Posting Greenes am Samstag. In einem Tweet sprach sie fälschlicherweise von „extrem hohen Todeszahlen nach Covid-Impfungen“ in den USA.

Greene bezeichnet Twitter aufgrund der Sperren als „Amerikas Feind“. Über Telegram sagte die Anhängerin von Verschwörungstheorien und damalige Donald-Trump-Unterstützerin, Social-Media-Plattformen könnten nicht verhindern, dass die Wahrheit weit verbreitet werde.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare