© US Air Force

Digital Life
10/14/2020

US-Air Force macht digitale Kopie von Kampfjet

Der B-1B "Lancier" Bomber wird auseinandergebaut. Jedes Bauteil wird einzeln eingescannt.

Die US Air Force wird einen B-1B Lancer Kampfjet komplett digitalisieren. Dafür wurde die Maschine an das Institut für Luftfahrtforschung der Wichita State University gebracht. Dort wird der Bomber in seine Einzelteile zerlegt. Jedes Bauteil wird anschließend gescannt, um eine perfekte virtuelle Kopie des Fliegers zu erstellen, teilt die Air Force mit

Im April wurde mit dem erstellen des digitalen Zwillings begonnen. Der komplette Prozess wird 6 Jahre dauern. Die digitale Version des Jets soll dabei helfen, Bauteile zu identifizieren, die schnell abgenutzt werden und Lösungen zu finden, um sie zu verbessern. "Während des Scanvorgangs werden wir alle Stellen finden, an denen strukturelle Fehler oder Beschädigungen aufgetreten sind. Wir erstellen eine lebendige Krankenakte für den B-1", sagt Joseph Lay, Leiter des Segments für Material des B-1.

Die Flügel wurden bereits gescannt. Die Scans konnten bereits dabei helfen, Reparaturen vorzunehmen. "Wir können Daten von Flugzeugen vor Ort anwenden, um vorherzusagen, in welchen Bereichen mit größerer Wahrscheinlichkeit strukturelle Probleme auftreten", so Lay.

Der überschallschnelle Langestreckenbomber wurde von Rockwell International gebaut, das inzwischen von Boeing übernommen wurde. Seit 1986 wird der B-1 von der US Air Force eingesetzt, unter anderem in Afghanistan, dem Irak und dem ehemaligen Jugoslawien. ein besonderes Merkmal sind die Schwenkflügel. So kann die Stellung der Tragflächen je nach Einsatz verändert werden. 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.