Digital Life
26.09.2018

Video: Paris aus Sicht des Tesla-Autopiloten

Ein Videoclip zeigt, wie Teslas Fahrassistenzsoftware den Straßenverkehr wahrnimmt.

Damit Fahrassistenzsysteme wie Teslas Autopilot funktionieren können, müssen sie ein umfangreiches Verständnis davon haben, was um sie im Verkehr passiert. Ein neues Video zeigt nun, wie das funktioniert. Hinter dem Clip stecken die Hacker verygreen und DamianXVI. Sie haben auf Ebay Teslas Autopilot-Hardware in der Version 2.5 gekauft und hatten dabei das Glück, dass es sich um eine entsperrte Developer-Version handelte, wie sie in einem entsprechenden Beitrag in der Tesla-Motors-Subreddit schreiben.

Farbgebung

Die grüne Fläche am unteren Bildschirmrand zeigt, was das System als mögliche Fahrbahn erkennt. Die gelben Linien repräsentieren Fahrspuren und Absperrungen. Die genaue Bedeutung aller Farben und Werte ist den Hackern aber nicht vollständig bekannt, wie sie schreiben. Das Video gibt aber dennoch einen sehr interessanten Einblick in die Funktionsweise des Fahrassistenzsystems. Die verwendete Autpilot-Software in dem Video hat die Versionsnummer 18.34.

Neben dem Clip aus dem Pariser Stadtverkehr haben die Hacker noch ein Video von einer Fahrt auf einer französischen Autobahn veröffentlicht.

Ebenfalls sehr interessant ist die zweite Variante des Clips, in der sie den tatsächlichen Hintergrund ausgeblendet haben. Das Video zeigt also wirklich nur die Informationen, die der Software zum Lenken des Fahrzeuges zur Verfügung stehen.