© Screenshot

Digital Life
09/01/2019

Video: Telefonbetrüger rufen ausgerechnet Polizeichefin an

Eine Polizeibeamtin wurde zufällig von Telefonbetrügern angerufen. Ein Video von dem Betrugsversuch zeigt, wie man mit solchen Anrufern umgeht.

Telefonbetrüger haben sich mit der falschen angelegt: Ausgerechnet bei einer Polizeibeamtin im US-Bundesstaat North Carolina haben Kriminelle versucht, ihr persönliche Informationen zu entlocken. - Wohl mit der Absicht, sie um Geld zu bringen. Die Kollegen der Polizistin zückten das Smartphone und zeichneten den Betrugsversuch auf. Herausgekommen ist ein Video, das eindrucksvoll zeigt, wie man mit solchen Telefonbetrügern umgeht.

"Geben Sie am Telefon niemals persönliche Details preis. Sie sollten auch nie derartige Informationen bestätigen, auch wenn sie richtig sind", rät die Polizistin am Ende des Videos. "Lassen Sie sich nicht unter Druck setzen, legen Sie am besten einfach auf."

Was tun bei verdächtigen Anrufen?

Auch hierzulande gibt es regelmäßige Berichte, wonach es Betrügern gelungen ist, ihren Opfern über das Telefon teils beträchtlichen Geldsummen abzulocken. Die Polizeibehörden warnen daher immer wieder, vor derartigen betrügerischen Anrufen. Eine bekannte Masche ist, dass sich die Betrüger als angebliche Microsoft-Mitarbeiter ausgeben.

Telefonnummern, die missbräuchlich verwendet werden, sollten zusätzlich auch dem eigenen Mobilfunk- und Telefonanbieter gemeldet werden. Diese können entsprechende Nummern im eigenen Netz sperren lassen. Auch die österreichische Rundfunkbehörde RTR bietet unter der Webseite rufnummernmissbrauch.at eine virtuelle Anlaufstelle, über die betrügerische Nummern gesammelt und schließlich an die Polizei geleitet werden.